#11 Ecstasy and Form

Die letzten drei Wochen habe ich weitergearbeitet mit Ansätzen aus der Ido Portal und Animal Flow Methode (siehe #10 Animal Flow) , habe jedoch vermehrt Ansätze aus dem zeitgenössischen Tanztraining mit einfliessen lassen. Mich interessiert, wie ich diese muskulären, kontrollierten, fokussierten Workout Bewegungen mit Release Technik, Schwerkraft und fluider Bewegungsqualität paaren kann.

Im Tanz findet man oft entweder einen sehr formorientierten Ansatz. Im Ballet, im Tango oder auch im klassisch indischen Tanz hatte ich noch gelernt, dass man in jedem Augenblick ein Foto machen könnte, und es gut aussehen sollte. Im Gegensatz dazu stehen Ansätze, die eine Art Trance anstreben, etwa an Rave Parties, in der Trance Dance oder teilweise in der Gaga Methode von dem israelischen Choreograph Ohad Naharin. Das Antidote zu Kontrolle und Form ist also etwas Fliessendes, Ekstatisches. Was, wenn diese beiden Ansätze nicht im Gegensatz zueinander stehen, sondern beides vereint ist? Das ist der Sweetspot, den ich im Tanz so sehr liebe und den wir in den Tanztrainings von Chris Lechner suchen.

Hier geht’s zu den Videos:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: